Organisations und Planungsveranstaltung |Global Marihuana March 2014 Hannover

Sehr geehrte Interessengemeinschaft,

Am 10.04.2014 haben wir ein Kooperationsgespräch mit der Polizei um alle Unklarheiten im Ablauf der Veranstalungen zu beseitigen. Danach werden sicher einige Sachen zu besprechen und zu erledigen sein.

Wer Zeit und Lust hat den Global Marihuana March am 03.05.2014 und das Mobilisierungskonzert zu unterstützen, kann sich gerne zu unserer Runde gesellen.

Orga und Planungstreffen: 18:00 Uhr, Donnerstag, den 10.04.2014 im Growbongloft (Striehlstr. 26, 30159 Hannover)

Für detailliertere Gespräche und Hilfsangebote (Danke an alle Helfer!) sind wir auch sonst für Euch die meiste Zeit in unserem Aktivistenbüro im Growbongloft zu finden, besucht uns gerne. Wir legalisieren.

MfG

Euer Bernd

Bestätigte Künstler für Hannovers Global Marijuana March 2014

Wir freuen uns schon so viele Künstler begrüßen zu können, die uns auf den kommenden Veranstaltungen musikalisch unterstützen. Vielen Dank! Wir hoffen niemanden vergessen zu haben.

03.05.2014 Global Marijuana March, bestätigte DJs auf den Paradewagen:

PLR /Funky Grooves
http://plrone.tumblr.com/

Gabriel Le Mar ( PRAXXIZ Rec.) /Electro/Dub
Web: http: www.le-mar.de
Mixcloud: http://www.mixcloud.com/subsonicpark/
Facebook: https://www.facebook.com/PRAXXIZ?fref=ts

Dave Echo /live Electro
Soundcloud: soundcloud.com/daveecho
Facebook:facebook.com/daveechomusic

DJ MO Buffalo Sound /Good quality music, Reagge
Facebook https://www.facebook.com/BuffaloSound
Youtube:

Sagomo /Psy/Hardtec

 

26.04.2014 Mobilisierungskundgebung:

P. Nut /Moderation
Web: http://www.frontyardsound.de/
Facebook: https://www.facebook.com/frontyardsound

Bestätigte Live Acts/ Bands:

Peace Development Crew /Reggae/Dancehall/Jungle
Web: http://www.peacedevelopmentcrew.de/
Facebook: https://www.facebook.com/pages/Peace-DC/268502694178?fref=ts
Youtube:

Navigationsystem /Deutscher Reggae aus dem Weserbergland
Web: http://www.navigationsystem-reggae.de/
Facebook: https://www.facebook.com/pages/NavigationSystem/174106065994061?fref=ts
Myspace: https://myspace.com/navigationsystem
Youtube:

John Bahnse /Liedermacher
Facebook: https://www.facebook.com/john.banse.7?fref=ts
Youtube:

Durch Drauf /Hip Hop Kollektiv
Facebook: https://www.facebook.com/durchdrauf
Myspace: https://myspace.com/durchdrauf
Youtube:

Immergrün /Hip Hop Hannover
Facebook: https://www.facebook.com/immergruenhiphop?fref=ts

Criss I (Kibo Empire) /Vocal/Reagge/Hip Hop
Facebook: https://www.facebook.com/pages/Kibo-Empire/462530977119590

Studio_London /Instrumental Kollelktiv

El Presidente & Ernst Stulle
/Akustikpunk
Soundcloud: https://soundcloud.com/projekt-tankgemeinschaft

Moritzstation
/Loops/Improvisation

Odonormal /Music, life, the universe and everything
Facebook: https://www.facebook.com/odonormal?fref=ts

Sam & Max /Hip Hop hannover
Facebook: https://www.facebook.com/samundmax126
Youtube:

Weirdkong /MPC Session
Facebook: https://m.facebook.com/WeirdKong
Youtube: http://www.youtube.com/user/TheWeirdKong

Jonny Bockmist /Punk Rapper
Facebook: https://www.facebook.com/pages/Jonny-Bockmist/202065169820589
Youtube:

B.T.O.S. BIG TOWN OLD STARS /Blues Rock
Myspace: https://myspace.com/b.t.o.s._hannover
Facebook: https://www.facebook.com/groups/293882627338790/?fref=ts

Klatsche & Maciek /Sanfte Klänge/Rap

Skitekk & Garfield /Hip Hop Bremen
Web: www.skitekk.com
Facebook:  https://www.facebook.com/pages/Skitekk/291230900928495
Youtube:

JAMSESSIONS

 

Bestätigte DJs auf dem Kröpcke am 26.04.2014:

PLR /Funky Grooves
http://plrone.tumblr.com/

Kimmy Msto /House & Techno
Facebook: https://www.facebook.com/kimmy.msto?fref=ts
Soundcloud: https://soundcloud.com/kimmy-msto/tracks

DJ MO Buffalo Sound /Good quality music /Reagge /Dancehall
Facebook https://www.facebook.com/BuffaloSound
Youtube:

Score34 /Beatz/Jazz

Dave Echo /live Electro
Soundcloud: soundcloud.com/daveecho
Facebook: facebook.com/daveechomusic

Sideburnerz /Skits/Electro
Facebook: https://www.facebook.com/Sideburnerz?fref=ts
Soundcloud: https://soundcloud.com/sideburnerz/liquid-h2o

Sagomo /Psy/Hardtec

Leila


Es sieht großartig aus Danke Euch!

 

Bis dahin Euer Bernd

 

Cannabis – Post aus dem Rathaus / BÜRGERBEFRAGUNG STEFAN SCHOSTOK

Sehr geehrte Interessengemeinschaft,

Soeben hat uns ein Brief aus dem Rathaus erreicht, in welchem die unsachlichen Antwort, auf unsere  Bürgerbefragung des Oberürgermeisters von Hannover, bei uns “erhöhten Augeninnendruck” erzeugte.

Da es eine persönliche Bürgersprechstunde war möchten wir dieses Dokument ungern veröffentlichen, aber da es die ausweichende Haltung der Behörden so gut darstellt können wir es Euch nicht vorenthalten.

Leider bin ich nicht in der Lage die 2 Seiten hier direkt anzuzeigen, aber in den folgenden zwei Links finden Sie die Antwort von Herrn Schostok auf unsere Bürgerbefragung:

Seite 1:

SCAN0448(1)9

Seite 2:

SCAN0447

Wir sind mit dieser Antwort sehr unzufrieden und werden erneut nachhaken. Unsere Anfrage nach einem Termin, zusammen mit dem Oberbürgermeister und dem Drogenbeauftragten der Stadt, wurde leider ignoriert. Es folgt unsere Auswertung der Bürgerbefragung:

Zu Frage 1:

Der Vorwurf der Fokussierung auf den Cannabiskonsum ist für uns unerhört! Eine unkontrollierte Abgabe wie sie zur Zeit stattfindet, haben wir niremals gefordert! Sondern ein legales Abgabemodell, welches nachweislich den Schwarzmarkt eindämmen und den Zugriff auf Cannabis für Jugendliche erschweren würde.

Desweiteren verstehen wir den Rest der Antwort als Statement, an der gescheiterten Drogenpolitik festzuhalten.

Zu Frage 2:

Wir haben aber nicht die Polizei gefragt, sondern den Oberbürgermeister. Dass ein legales Abgabemodell von Seiten der Stadt den Schwarzmarkt nachweislich eindämmen wuerde, möchte er anscheinend nicht warhaben oder es fehlt die Weitsicht eine solche Initiative zu ergreifen.

Desweiteren sind wir skeptisch, ob die Polizei uns diese Frage gut erörtern kann. Vor allem nicht wenn sich in den letzten Tagen Meldungen von korrupten Hauptkommissaren der Drogenfahndung, wie z.B. der Fall in Kempten, wo beim Chef der Drogenfahndung kürzlich 1,5 Kilogramm Kokain (!!!) sichergestellt wurden, häufen.

Zu Frage 3:

Mit dieser Antwort sind wir, auch wenn sie nicht wirklich beantwortet, relativ zufrieden. Wir warten den Beschluss zu unserer Cannabis Social Club Petition der Kommunalratsvertretung ab.
Bis dahin werden wir das nicht von der Hand zu weisende öffentliche Interesse weiterhin betonen. Wir haben die Argumentationshoheit!

Zu Frage 4:

Keine Antwort ist auch eine Antwort. Unsere Frage war, ob die Stadt medizinische Cannabispatienten unterstützen würde und nicht ob sie dafür zuständig ist.

Die enormen Kosten, Versorgungsproblematik und Nebenwirkung der aufgeführten syntetischen Cannabisderivate und der hohen Leidensdruck der  Patienten interessiert sie anscheinend nicht.

 

Fazit:

Wir haben keine andere Antwort erwartet, nun müssen wir das öffentliche Interesse beweisen und dafür mobilisieren. Die Vorbereitungen für die kommenden Veranstaltungen laufen gut, Schliessen Sie sich uns an!

 

 

Newsletter der Cannabisinitiative Hannover “Ottmob”

Sehr geehrte Interessengemeinschaft,

ab sofort erhalten Sie in unserem Newsletter auf ottmob@lists.riseup.net sämtliche Neuigkeiten, Informationen und Aktivitäten von der Ottmob Initiative und der Cannabislegalisierung in Hannover.

Dieser Newsletter wird bei Bedarf und ausschließlich zur Information und Mobilisierung der Teilnehmer benutzt.

Um Euch auf dem Newsletter einzutragen sendet eine E-mail an:
ottmob-subscribe@lists.riseup.net

Um den Newsletter abzustellen sendet eine E-mail an:
ottmob-unsubsribe@lists.riseup.net

 

Rückruf aus dem Sekretariat des OB von Hannover Stefan Schostok

Sehr geehrte Interessengemeinschaft,

heute haben wir mal wieder im Rathaus angerufen, um uns nach dem Bearbeitungsstand unserer Bürgerbefragung zu erkundigen. Wir kennen uns mittlerweile. Wir sind mit unserem Vorstoß etwas aufgefallen und verstehen uns auch ganz gut mit dem Rathauspersonal. Allerdings drehen wir seit 2 Monaten angespannt die Däumchen und warten auf eine Antwort zu unserer Bürgerbefragung. Unsere Enttäuschung haben wir auch wieder freundlich zum Ausdruck gebracht. Daraufhin wurde uns versprochen, dass sich jemand der Sache annimmt und siehe da, eine Stunde später meldete sich der Herr, welcher unsere Fragen entgegengenommen hat, aus dem Sekretariat des Oberbürgermeisters.

Entzückend! Ein netter Mensch, er hat sich wirkungsvoll entschuldigt und auch sein Unverständniss über die immernoch ausstehende Antwort geäussert. Er versicherte uns, dass die Fragen aktuell bearbeitet werden und bei dem Drogenbeauftragten der Stadt bereits ein “noch zu unterschreibendes Dokument” fertig auf dem Tisch liegt. Damit wir nicht ewig so weitervertröstet werden, haben wir angekündigt uns in einer Woche noch einmal zu melden.
Falls uns dann noch immer keine Antwort auf die Bürgerberfragung erreicht hat, werden wir einen Aktionsplan veröffentlichen um diese Sache zu beschleunigen.

Bis dahin,

Bernd Beistecker

Mobilisierungskonzert 26.04.2014 / Global Marijuana March Hannover 03.05.2014

Sehr geehrte Interessengemeinschaft,

Bereits auf der letzten Global Marijuana March Demonstration in Hannover, forderte unsere Initiative ein staatlich kontrolliertes Abgabemodell von Cannabis an Erwachsene. 300 – 400 Personen haben sich eingesetzt und ihren Tag in der Stadt verdemonstriert, um die neue Stadt und Landesregierung auf die unglücklichen Umstände der Cannabisprohibition aufmerksam zu machen.

Die regionale “Neue Presse”, der “Schädelspalter” und die “Hannoverschen Allgemeinen Zeitung” haben sogar darüber berichtet. Jedoch kam  weder eine Antwort, eine Initiative, ein Zeichen oder ein Arbeitskreis der Stadt und Landesregierung zum Thema Cannabis, mit Fokus auf Jugendschutz, organisierte Kriminalität, Suchtbekämpfung etc. zusammen.

Das enttäuschte uns sehr, vor allem, dass die “Grüne Partei” seit letztem Jahr in der Regierung von Niedersachsen ist und diesbezüglich keine Initiative startet, um dem Thema etwas Schwung zu geben und den illegalen Cannabismarkt einzudämmen.

Letztendlich haben wir diese Arbeit übernommen, indem wir uns das vom DHV für Augsburg gedachte ENCOD Modell eines Cannabis Social Clubs gemopst und die entsprechende Petition auf die Region Hannover angepasst haben. Diesen Vorschlag, wie eine kontrollierte Abgabe ausehen könnte, haben wir am 06.01.2014 im Neuen Rathaus der Stadt Hannover eingereicht und wurden dabei von der “Hannoverschen Allgemeinen Zeitung”  und der “Neuen Presse” begleitet. Weitere Berichte im Fernsehen, Radio und Magazinen schlossen sich dieser Entwicklung an.

Bisher wurde unsere Initiative von Seiten der Stadt und Landesregierung ignoriert, am 11.12.2013 lud der Oberbürgermeister Stefan Schostok zu einer Bürgersprechstunde im Neuen Rathaus (weitere Infos dazu im Link). Wir erwarteten eigentlich, dass ein Oberbürgermeister, welcher zum Fragen stellen einlädt, die Ihm gestellten Fragen auch beantwortet. Mittlerweile sind 2 Monate vergangen unsere 4 Fragen zu Jugendschutz, Cannabis in Medizin, öffentlichem Interesse und organisierter Kriminalität sind immernoch nicht beantwortet. (!!!)

Unser Eindruck ist, dass ohne immens großen öffentlichen Druck, Patienten und  diskrimminierte Menschen weiterhin ignoriert und in die Kriminalität gedrängt werden.

Das wollen und werden wir verhindern, indem wir in naher Zukunft mit ein paar Aktionen das Thema weiterhin in der Öffentlichkeit halten, da wir diese Zustände für nicht akzeptabel und unhaltbar emfinden. Ganz krass gesagt: Es sterben Menschen durch die Prohibition! Das muss ein Ende haben! (Link Magascene)

Wir haben nun schon mehrfach im Rathaus um eine Antwort gebeten, sollten wir weiterhin keine Antwort bekommen, werden wir vor dem Rathaus eine weitere Demonstration anmelden. Haltet Euch bereit, unser Blog und ein kommender Newsletter, hält Euch auf dem Laufenden.

Anstehende Termine:

27.02.2014 Growbongloft:
Organisationstreffen

Für Donnerstag den 27.02.2014 ist das nächste Organisationstreffen für die kommenden Aktionen geplant. Wir erwarten Euch von 18:00 Uhr – 20:00 Uhr im Growbongloft am Klagesmarkt (Striehlstr. 27, 30159 Hannover)

26.04.2014 Ernst August Platz Hannover (Hauptbahnhof):

Mobilisierungs-Kundgebungs-Konzert

Bereits angemeldet, haben wir ein Mobilisierungs-Kundgebungs-Konzert direkt vor dem Hannoveraner Hauptbahnhof am 26.04.2014. Diverse Musiker und Redner aus Szene, Branche und Region, werden ein absehbar unterhaltsames und informatives Programm performen.
Wir laden ein sich zu beteiligen, Interressierten DJ’s, Bands und Acts bieten wir mindestens eine Kiste Bier und die Anfahrtskosten für ihren Einsatz! Bei Interesse meldet Euch! Unsere Tendenz für die Veranstaltungen geht in Richtung “Pompös”.

03.05.2014: Opernplatz Hannover:

Global Marijuana March Hannover

Ebenfalls angemeldet ist der diesjährige Großumzug durch die Innenstadt und Fußgängerzone Hannovers, für eine kontrollierte Abgabe von Cannabis an Erwachsene. Sehr erfreulich, ist die kürzlich beschlossene engere Zusammenarbeit mit der Grünen Jugend, welche bereits den GMM 2012 organisierte und dieses Jahr neben dem Ottmob Paradewagen, einen eigenen Paradewagen stellen wird (Aufrgrund diverser Unseriösitäten, distanzieren wir uns momentan trotzdem von der Partei “Bündniss 90 die Gruenen”). An dieser Stelle möchten wir erwähnen, dass wir auch bei dieser Veranstaltung in Richtung Pompös tendieren. Je mehr Initiativen, Stände und Paradewagen sich an der Demonstration beteiligen umso “bässer”. Wir begrüßen jede weitere Initiative, mit eigenen Beteiligungen an dieser Veranstaltungen und bitten um Voranmeldung eventueller weiterer Paradewagen und Stände für einen reibungslosen Ablauf.

Was wir gerne hätten:

Suchtberatung:
Desweiteren haben wir ein sehr großes Interesse an Informationsständen und Redebeiträgen regionaler Suchtberatungen auf beiden Veranstaltungen.

Polizeigewerkschaften:
Ein weiteres aber ziehmlich unvorstellbares Ziel ist es, dieses Jahr die DpolG (Deutsche Polizei Gewerkschaft) zu einem Redebeitrag zu bewegen. Auch die GdP (Gewerkschaft der Polizei) ist gern gesehen. Wir bitten um Kontakte und Anregungen Eurerseits um diese Institutionen auf unsere Veranstaltung zu holen, denn mit einer legalen Abgabe, fordern wir ebenfalls eine Entlastung von Polizei und Justiz.

Prominenz:
Um eine wirksame Öffentlichkeitsarbeit zu leisten, ist es sehr von Vorteil die regionale Prominenz im Boot zu haben. Sollte Jemand Kontakte zu prominenten Personen aus der Region haben möchten wir darum bitten, denjenigen unverbindlich anzusprechen, ob er sich in der Öffentlichkeit zu dem Thema äussern würde. Vielleicht sollte man die Anmerkung, dass es nicht um den eigenen Konsum geht sondern die Forderung nach einer funktionierenden, harmonischen Gesellschaft gepaart mit Jugendschutz, Kriminalitätsbekämpfung und Qualitätskontrollen in den Mittelpunkt stellen.

Teilnehmer:
Ansonsten wünschen wir uns möglichst viele motivierte und kreative Teilnehmern mit eigenen Schildern oder Transparenten, um unsere Botschaft in mögliche Pressefotos  zu übertragen. Wie gesagt es soll pompös werden! In Zeiten wie diesen, muss man “auf die Kacke hauen!” und das können wir! Die nötigen Mittel stehen zur Verfügung.

Grafiken:
Zur weiteren Mobilisierung möchten wir die Grafiker unter Euch, aufrufen ein eigenes Poster für den GMM 2014, das Mobilisierungskonzert, virale Webbanner oder einen Aufruf zum Mitgestalten zu entwerfen. Wir arbeiten seit letztem Jahr mit einem Plakatierunternehmer zusammen und werden verschiedene, von Euch erstellte Poster an gut frequentierten Orten in der Stadt aufhängen lassen.

Mobilisierung und Beteiligung:
Wenn Ihr etwas an der Situation verändern wollt, bitte bringt Euch ein! Es werden dieses Jahr  einige Tausend Flyer, Plakate, T-shirts, Aufkleber und Blogeinträge erstellt und bisher hatte unsere Kapazität bei der Verteilung seine Grenzen. Bitte verteilt unsere Blogeinträge in den Sozialen Netzwerken und unser Promomaterial unter Euren Bekannten, sobald es fertig ist!

Gute Laune und Sarkasmus:
Wir haben die Argumentationshoheit. Dieser Fakt erlaubt uns mit Humor an die Vernunft der Verantwortlichen zu appellieren. Es gibt kein relevantes Argument gegen eine staatlich kontrollierte Cannabisabgabe. Diesen Fakt können und sollten wir schamlos in den Mittelpunkt stellen, ohne den Konsum zu verherrlichen, denn es geht hier schließlich um unsere Kinder und wir dürfen sie dem Schwarzmarkt nicht zum Frass vorwerfen!

Eltern:
Auf den vergangenen Veranstatungen waren auch Aufgrund unserer Mobilisierung über Facebook ein vorrangig junges Publkikum vor Ort. Das begrüßen wir sehr, aber natürlich müssen wir sie nicht überzeugen um eine Änderung der Situation herbeizuführen. Wir wünschen uns eine Veranstaltung auf der Eltern, Großeltern und Kinder in großer Zahl vertreten sind, denn es geht nicht ausschließlich um den persönlichen Konsum, sondern die Vorteile einer Legalisierung für alle Gesellschaftsschichten. Also bringt  bitte Eure Verwandschaft mit, wir behaupten: “Die Demonstration startet zu Hause!”

E-Mail Verteiler:
In Kürze richten wir einen E-mail Verteiler ein, um uns etwas von Facebook zu distanzieren. In diesen könnt Ihr Euch auf unserer Webseite eintragen um schnellstmöglichst auf dem Laufenden gehalten zu werden.
Die Ottmob Facebook Gruppe bleibt trotzdem weiterhin aktiv, aber es ist schwer alle Interessenten darüber zu informieren. Habt wegen des Datenschutzes bitte nicht zu große Erwartungen an uns. Wir versuchen es möglichst sicher zu gestalten, aber leider hat jedes System seine Schwächen. 100 prozentige Sicherheit können wir leider nicht garantieren!

Desweiteren freuen wir uns sehr über die positive Berichterstattung der örtlichen Presse. Sollte unsere Petition scheitern, erwarten wir dafür natürlich eine nachvollziehbare Argumentation. Dass die Presse darüber berichtet erschwert unsachliche Gegenargumente enorm, beweißt das von uns angeführte “öffentliche Interesse” und übt öffentlichen Druck auf die entscheidenden Instanzen aus.

Danke für Eure Aufmerksamkeit

Euer Bernd Beistecker

PS: Sehr geehrte Sponsoren und potentielle Sponsoren. Wir möchten die Branche mitdemonstrieren lassen und auch ihr eine Plattform bieten. Wir freuen uns auf jegliche Zusammenarbeit mit Interessierten Supportern jeglicher Art und bedanken uns bei allen bisherigen Unterstützern!